News & Events


Aktuelles aus unserem Autohaus.
  • 2022
  • 2021
  • 2020
  • 2018
  • E-Mobilität: Wintertipps

    Die kalte Jahreszeit stellt insbesondere die Fahrer von elektrifizierten Autos vor Herausforderungen. Das bezieht sich nicht nur auf das Fahren bei Schnee und Eis, sondern - bei reinen E-Fahrzeugen - auch und gerade auf die Reichweite. Denn Fakt ist: die Außentemperatur hat großen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit der Batterie und damit auf die Reichweite des Fahrzeugs. Doch es gibt Tipps und Tricks, wie die Nutzer von Plug-in-Hybriden, wie dem Ford Kuga PHEV, und von voll-elektrischen Fahrzeugen, wie dem Ford Mustang Mach-E, auch im Winter die Reichweite optimal nutzen können.

    Aufwärmen des Innenraums und der Batterie durch geplante Lade- und Abfahrtzeiten
    Bei kalten Temperaturen bleibt das Fahrzeug besser an der Ladestation oder der Steckdose angeschlossen, auch wenn es nicht geladen werden muss. Das Auto erwärmt die Batterie, so dass diese auf Fahrten bei kaltem Wetter besser vorbereitet ist. Noch effektiver ist es, die Abfahrtszeit vorab festzulegen. Beim Mustang Mach-E kann diese über die FordPass-App programmiert werden: bis zu einer Stunde vor der gewünschten Abfahrtszeit beginnt das Fahrzeug, die Batterie vorzuwärmen. In den letzten 15 Minuten vor der Abfahrt wird der Fahrzeuginnenraum auf die vom Fahrer gewünschte Temperatur aufgeheizt. Die dafür benötigte Energie bezieht der Mustang Mach-E, wenn an ein Ladesystem angeschlosen - wie zum Beispiel eine Wallbox - direkt aus dem Stromnetz. Folge: sobald die Fahrt beginnen soll, ist der Innenraum angenehm temperiert, ohne dass dafür Energie aus der Hochvolt-Batterie genutzt werden muss. Entsprechend wird auch während der Fahrt weniger Heizleistung benötigt und weniger Batterieleistung verbraucht. Das ist nicht nur komfortabel, sondern wirkt sich auch positiv auf die Reichweite aus. 

    Sitz- und Lenkradheizung
    Bei kalten Außentemperaturen kann sowohl die Sitz- als auch die Lenkradheizung Vorteile für die Reichweite bringen. Das mag auf den ersten Blick widersprüchlich erscheinen, denn beide Features benötigen Energie, die auf Kosten der Batterieladung geht. Aber die Sitz- und Lenkradheizung verbauchen unter dem Strich weniger Strom als die Innenraumheizung für das Erwärmen der Luft benötigt. Diese kann daher etwas niedriger eingestellt werden. Auf diese Weise wird weniger Heizleistung benötigt, um die Luft im Innenraum zu erwärmen, was insgesamt engergieeffizienter ist. 

    Beheizte Scheiben und die Umluftfunktion
    Für klare Sicht ist es wichtig, die Front- und Heckscheibe außen von Schnee und Eis freizuhalten und innen ein Beschlagen der Scheiben zu verhindern. Daher kommt idealerweise die beheizbare Front- und Heckscheibe zum Einsatz, die für fast alle Ford-Baureihen zur Serienausstattung gehören. Auch ihr Einsatz verbraucht weniger Energie als die Lüftung. Kommt die Lüftung trotzdem zum Einsatz, dann besser - wenn sicher und ohne Einschränkung möglich - mit der Umluftfunktion und nicht im Defrost-Modus. Auf diese Weise verhindert die bereits warme Luft im Innenraum das Beschlagen der Scheibe - und nicht die zusätzlich zugeführte, kalte Außenluft.

    Unterwegs an der Schnell-Ladesäule
    Bei niedrigen Außentemperaturen ist die Ladeleistung der Batterie aufgrund physikalischer Gegebenheiten deutlich eingeschränkt. Die Ladegeschwindigkeit an der Stromtankstelle kann aber verbessert werden, wenn die Innenraum-Klimatisierung und Heizung mindestens für die ersten zehn Minuten des Ladevorgangs komplett abgeschaltet werden. Das ermöglicht es dem Fahrzeug, die zur Verfügung stehende Heizleistung zum Erwärmen der Batterie zu nutzen, was die Ladeleistung verbessert. 

    Angepasstes Fahrverhalten
    Das Fahren auf hügeligen Straßen oder unbefestigten Strecken verbraucht mehr Energie und verringert die Reichweite. Das gilt auch für das Fahren bei starkem Regen, Schnee und Wind. Eine vorausschauende, möglichst gleichmäßige Fahrweise - das Mitschwimmen im Verkehrsstrom unter Vermeidung der Höchstgeschwindigkeit und hektischer Beschleunigungsvorgänge - schont die Batterieladung und wirkt sich damit positiv auf die Reichweite aus. Tipp: wenn es die Verkehrs- und Straßenlage erlauben, kann die adaptive intelligente Geschwindigkeitsregelanlage mit Verkehrsschilderkennung aktiviert werden, die zur Serienausstattung des Mustang Mach-E gehört. Diese innovative Technologie ermöglicht es dem Fahrer, eine gewünschte Reisegeschwindigkeit auszuwählen und das Tempo anschließend konstant zu halten - was eine gleichmäßige Fahrweise unterstützt und sich somit positiv auf die Reichweite auswirkt.

    Ebenfalls empfehlenswert: der Ford Mustang Mach-E bietet die Möglichkeit, mithilfe des deaktivierbaren sogenannten "Ein-Pedal-Fahrens" die Reichweite zu vergrößern. Anstatt das Bremspedal zu betätigen, genügt es dank der Rekuperations-Verzögerung in den meisten Fällen, den Fuß vom "Beschleunigungspedal" zu nehmen. Die dabei gewonnene kinetische Energie wird als Strom wieder in die Batterie eingespeist. Falls erforderlich, kann der Fahrer natürlich jederzeit zusätzlich das Bremspedal betätigen. 

    Reifendruck
    Und noch ein Thema, das nicht unterschätzt werden sollte: der Reifendruck wirkt sich ebenfalls auf den Verbrauch aus. Daher sollte bei allen Fahrzeugen - unabhängig von der Antriebsart und auch aus Sicherheitsgründen - der Reifendruck regelmäßig kontrolliert und entsprechend der Werksangabe angepasst werden. Und das nicht nur beim Wechsel von Sommer- auf Winterreifen und umgekehrt.
    12.01.2022
    Presse

    E-Mobilität: Wintertipps

    Die kalte Jahreszeit stellt insbesondere die Fahrer von elektrifizierten Autos vor Herausforderungen. Das bezieht sich nicht nur auf das Fahren bei Schnee und Eis, sondern - bei reinen E-Fahrzeugen - auch und gerade auf die Reichweite. Denn Fakt ist: die Außentemperatur hat großen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit der Batterie und damit auf die Reichweite des Fahrzeugs. Doch es gibt Tipps und Tricks, wie die Nutzer von Plug-in-Hybriden, wie dem Ford Kuga PHEV, und von voll-elektrischen Fahrzeugen, wie dem Ford Mustang Mach-E, auch im Winter die Reichweite optimal nutzen können.

    Aufwärmen des Innenraums und der Batterie durch geplante Lade- und Abfahrtzeiten
    Bei kalten Temperaturen bleibt das Fahrzeug besser an der Ladestation oder der Steckdose angeschlossen, auch wenn es nicht geladen werden muss. Das Auto erwärmt die Batterie, so dass diese auf Fahrten bei kaltem Wetter besser vorbereitet ist. Noch effektiver ist es, die Abfahrtszeit vorab festzulegen. Beim Mustang Mach-E kann diese über die FordPass-App programmiert werden: bis zu einer Stunde vor der gewünschten Abfahrtszeit beginnt das Fahrzeug, die Batterie vorzuwärmen. In den letzten 15 Minuten vor der Abfahrt wird der Fahrzeuginnenraum auf die vom Fahrer gewünschte Temperatur aufgeheizt. Die dafür benötigte Energie bezieht der Mustang Mach-E, wenn an ein Ladesystem angeschlosen - wie zum Beispiel eine Wallbox - direkt aus dem Stromnetz. Folge: sobald die Fahrt beginnen soll, ist der Innenraum angenehm temperiert, ohne dass dafür Energie aus der Hochvolt-Batterie genutzt werden muss. Entsprechend wird auch während der Fahrt weniger Heizleistung benötigt und weniger Batterieleistung verbraucht. Das ist nicht nur komfortabel, sondern wirkt sich auch positiv auf die Reichweite aus. 

    Sitz- und Lenkradheizung
    Bei kalten Außentemperaturen kann sowohl die Sitz- als auch die Lenkradheizung Vorteile für die Reichweite bringen. Das mag auf den ersten Blick widersprüchlich erscheinen, denn beide Features benötigen Energie, die auf Kosten der Batterieladung geht. Aber die Sitz- und Lenkradheizung verbauchen unter dem Strich weniger Strom als die Innenraumheizung für das Erwärmen der Luft benötigt. Diese kann daher etwas niedriger eingestellt werden. Auf diese Weise wird weniger Heizleistung benötigt, um die Luft im Innenraum zu erwärmen, was insgesamt engergieeffizienter ist. 

    Beheizte Scheiben und die Umluftfunktion
    Für klare Sicht ist es wichtig, die Front- und Heckscheibe außen von Schnee und Eis freizuhalten und innen ein Beschlagen der Scheiben zu verhindern. Daher kommt idealerweise die beheizbare Front- und Heckscheibe zum Einsatz, die für fast alle Ford-Baureihen zur Serienausstattung gehören. Auch ihr Einsatz verbraucht weniger Energie als die Lüftung. Kommt die Lüftung trotzdem zum Einsatz, dann besser - wenn sicher und ohne Einschränkung möglich - mit der Umluftfunktion und nicht im Defrost-Modus. Auf diese Weise verhindert die bereits warme Luft im Innenraum das Beschlagen der Scheibe - und nicht die zusätzlich zugeführte, kalte Außenluft.

    Unterwegs an der Schnell-Ladesäule
    Bei niedrigen Außentemperaturen ist die Ladeleistung der Batterie aufgrund physikalischer Gegebenheiten deutlich eingeschränkt. Die Ladegeschwindigkeit an der Stromtankstelle kann aber verbessert werden, wenn die Innenraum-Klimatisierung und Heizung mindestens für die ersten zehn Minuten des Ladevorgangs komplett abgeschaltet werden. Das ermöglicht es dem Fahrzeug, die zur Verfügung stehende Heizleistung zum Erwärmen der Batterie zu nutzen, was die Ladeleistung verbessert. 

    Angepasstes Fahrverhalten
    Das Fahren auf hügeligen Straßen oder unbefestigten Strecken verbraucht mehr Energie und verringert die Reichweite. Das gilt auch für das Fahren bei starkem Regen, Schnee und Wind. Eine vorausschauende, möglichst gleichmäßige Fahrweise - das Mitschwimmen im Verkehrsstrom unter Vermeidung der Höchstgeschwindigkeit und hektischer Beschleunigungsvorgänge - schont die Batterieladung und wirkt sich damit positiv auf die Reichweite aus. Tipp: wenn es die Verkehrs- und Straßenlage erlauben, kann die adaptive intelligente Geschwindigkeitsregelanlage mit Verkehrsschilderkennung aktiviert werden, die zur Serienausstattung des Mustang Mach-E gehört. Diese innovative Technologie ermöglicht es dem Fahrer, eine gewünschte Reisegeschwindigkeit auszuwählen und das Tempo anschließend konstant zu halten - was eine gleichmäßige Fahrweise unterstützt und sich somit positiv auf die Reichweite auswirkt.

    Ebenfalls empfehlenswert: der Ford Mustang Mach-E bietet die Möglichkeit, mithilfe des deaktivierbaren sogenannten "Ein-Pedal-Fahrens" die Reichweite zu vergrößern. Anstatt das Bremspedal zu betätigen, genügt es dank der Rekuperations-Verzögerung in den meisten Fällen, den Fuß vom "Beschleunigungspedal" zu nehmen. Die dabei gewonnene kinetische Energie wird als Strom wieder in die Batterie eingespeist. Falls erforderlich, kann der Fahrer natürlich jederzeit zusätzlich das Bremspedal betätigen. 

    Reifendruck
    Und noch ein Thema, das nicht unterschätzt werden sollte: der Reifendruck wirkt sich ebenfalls auf den Verbrauch aus. Daher sollte bei allen Fahrzeugen - unabhängig von der Antriebsart und auch aus Sicherheitsgründen - der Reifendruck regelmäßig kontrolliert und entsprechend der Werksangabe angepasst werden. Und das nicht nur beim Wechsel von Sommer- auf Winterreifen und umgekehrt.
  • NEUBAU: FORD TRANSIT CENTER

    An der B 430/Friedrichsruh in Hohenwestedt bauen wir ein hochmodernes Nutzfahrzeug-Kompetenzzentrum. Auf rund 1.360 Quadratmetern werden hier künftig ausschließlich Ford Nutzfahrzeuge gewartet, repariert und verkauft. In der neuen Werkstatt entstehen sechs Arbeitsplätze für die fachgerechte Reparatur der schweren Fahrzeuge und der helle Showroom bietet ein adäquates Präsentationsumfeld für die große Transit-Familie. In den drei am Showroom angrenzenden Büros, wird es genügend Platz geben, um eine angenehme Atmosphäre für unsere Verkäufer und Kunden zu schaffen.

    Mit dem Bau rüstet sich Geschäftsführer Dirk Häufle auf die vom Hersteller Ford anstehende Umstrukturierung des Nutzfahrzeuggeschäfts. „In unserer Branche gibt es derzeit viel Bewegung. Daher freue ich mich, dass wir vom Hersteller als einer von sechs Ford Transit Center 2.0 Standorten in Schleswig-Holstein ausgewählt worden sind.“ erklärt der Firmenchef.

    Das von Bartram Bau-System geplante Neubauprojekt ist für Ford ein Leuchtturm und in dieser Form einzigartig in Deutschland - nicht zuletzt, weil zukünftig in einer luftigen Höhe von rund 14 Metern das Ford-Logo über den Betrieb thronen wird. Die Außenfassade und Inneneinrichtung werden in der neuen Ford CI-Gestaltungsrichtlinie "Ford Signature" gestaltet.  

    Das Transit Center soll im Frühsommer 2022 fertiggestellt werden.

    02.01.2022
    Presse

    NEUBAU: FORD TRANSIT CENTER

    An der B 430/Friedrichsruh in Hohenwestedt bauen wir ein hochmodernes Nutzfahrzeug-Kompetenzzentrum. Auf rund 1.360 Quadratmetern werden hier künftig ausschließlich Ford Nutzfahrzeuge gewartet, repariert und verkauft. In der neuen Werkstatt entstehen sechs Arbeitsplätze für die fachgerechte Reparatur der schweren Fahrzeuge und der helle Showroom bietet ein adäquates Präsentationsumfeld für die große Transit-Familie. In den drei am Showroom angrenzenden Büros, wird es genügend Platz geben, um eine angenehme Atmosphäre für unsere Verkäufer und Kunden zu schaffen.

    Mit dem Bau rüstet sich Geschäftsführer Dirk Häufle auf die vom Hersteller Ford anstehende Umstrukturierung des Nutzfahrzeuggeschäfts. „In unserer Branche gibt es derzeit viel Bewegung. Daher freue ich mich, dass wir vom Hersteller als einer von sechs Ford Transit Center 2.0 Standorten in Schleswig-Holstein ausgewählt worden sind.“ erklärt der Firmenchef.

    Das von Bartram Bau-System geplante Neubauprojekt ist für Ford ein Leuchtturm und in dieser Form einzigartig in Deutschland - nicht zuletzt, weil zukünftig in einer luftigen Höhe von rund 14 Metern das Ford-Logo über den Betrieb thronen wird. Die Außenfassade und Inneneinrichtung werden in der neuen Ford CI-Gestaltungsrichtlinie "Ford Signature" gestaltet.  

    Das Transit Center soll im Frühsommer 2022 fertiggestellt werden.

  • GOLD FÜR DEN FORD TRANSIT

    Der Ford Transit Custom, Europas meistverkaufter Transporter im 1-tonen-Nutzlastsegment, hat im Zuge einer Bewertung seiner Fahrer-Assistenzsysteme durch die unabhängige Chrashtest-Organisation Euro NCAP eine Auszeichnung in Gold erhalten.

    29.10.2021
    Presse

    GOLD FÜR DEN FORD TRANSIT

    Der Ford Transit Custom, Europas meistverkaufter Transporter im 1-tonen-Nutzlastsegment, hat im Zuge einer Bewertung seiner Fahrer-Assistenzsysteme durch die unabhängige Chrashtest-Organisation Euro NCAP eine Auszeichnung in Gold erhalten.

  • Information zur Corona-Krise

    Im Autohaus Lundt sind wir der Überzeugung, dass der Schutz der Menschen jetzt das wichtigste ist. Unsere Kunden, Lieferanten, Partner und Mitarbeiter sind das Herzstück, das unsere Arbeit seit mehr als 60 Jahren ermöglicht. Aus diesem Grund werden wir unverzüglich Maßnahmen im Einklang mit den in Schleswig Holstein erlassenen Vorschriften zur Eindämmung des Coronavirus (COVID-19) ergreifen.

    Ab dem 18.03.2020 gelten folgende Regelungen:

    - Unsere Werkstatt hat weiterhin für Sie geöffnet und wir werden unser Bestes tun, um unsere Kunden in diesen schwierigen Zeiten mobil zu halten!

    - Unsere Ausstellungsräume sind vorrübergehend geschlossen. Der Verkauf geht trotzdem weiter. Unser Verkaufsteam ist per Telefon und E-Mail weiterhin für Sie erreichbar.

    - Unser Ersatzteillager darf derzeit vor Ort keine Ersatzteile an Endkunden verkaufen. Unser Teiledienst beliefert weiterhin wie gewohnt unsere gewerblichen Partner.

    Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute.

    Bleiben Sie gesund!
    18.03.2020
    Presse

    Information zur Corona-Krise

    Im Autohaus Lundt sind wir der Überzeugung, dass der Schutz der Menschen jetzt das wichtigste ist. Unsere Kunden, Lieferanten, Partner und Mitarbeiter sind das Herzstück, das unsere Arbeit seit mehr als 60 Jahren ermöglicht. Aus diesem Grund werden wir unverzüglich Maßnahmen im Einklang mit den in Schleswig Holstein erlassenen Vorschriften zur Eindämmung des Coronavirus (COVID-19) ergreifen.

    Ab dem 18.03.2020 gelten folgende Regelungen:

    - Unsere Werkstatt hat weiterhin für Sie geöffnet und wir werden unser Bestes tun, um unsere Kunden in diesen schwierigen Zeiten mobil zu halten!

    - Unsere Ausstellungsräume sind vorrübergehend geschlossen. Der Verkauf geht trotzdem weiter. Unser Verkaufsteam ist per Telefon und E-Mail weiterhin für Sie erreichbar.

    - Unser Ersatzteillager darf derzeit vor Ort keine Ersatzteile an Endkunden verkaufen. Unser Teiledienst beliefert weiterhin wie gewohnt unsere gewerblichen Partner.

    Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute.

    Bleiben Sie gesund!
  • Ford Lundt unter Strom

    ab sofort bieten wir an unserer Stromtankstelle Besitzern von E-Mobilen
    das kostenlose Aufladen Ihres Fahrzeuges an.
    28.03.2018
    Presse

    Ford Lundt unter Strom

    ab sofort bieten wir an unserer Stromtankstelle Besitzern von E-Mobilen
    das kostenlose Aufladen Ihres Fahrzeuges an.
  • KfZ Mechatroniker/ -Mechaniker (m/w/d) in Vollzeit

    Ihre Aufgaben


    • Wartungs- und Reparaturaufgaben an allen gängigen Fahrzeugtypen

    • Diagnose und Fehlerbehebung an elektrisch/elektronisch gesteuerten Komponenten

    • Eigenverantwortliche Montage von Kfz-Zubehörteilen

    • Sicheres Arbeiten mit Fahrwerk- und Bremsdiagnosegeräten

    • Einfache Fehlerdiagnosen an hydraulischen und pneumatischen Systemen

    • Allgemeine Instandsetzungsaufgaben

    • Vorbereitung der Fahrzeuge für die HU

    • Durchführung von Abgasuntersuchungen

    • Allgemeine Mitarbeit im Werkstattbereich

    • Teilnahme an regelmäßigen Weiterbildungsmaßnahmen/Schulungen

    Ihr Profil


    • Abgeschlossene Berufsausbildung zum/zur Kfz-Mechatroniker/in oder Kfz-Mechaniker/in

    • Berufserfahrung erwünscht

    • Serviceorientiertes Arbeiten

    • Ein hohes Maß an Eigeninitiative

    • Führerschein Klasse B

    • Sie sorgen durch Ihre qualitätsbewusste Arbeit für die Sicherheit der Fahrzeuge

    • Wenn Sie darüber hinaus die Eigenverantwortlichkeit und Zuverlässigkeit sowie die Arbeit im Team schätzen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung

    Unser Angebot


    • Vollzeitstelle

    • Sozialleistungen

    • regelmäßige Fort- und Weiterbildung

    • familiengeführtes Unternehmen mit flachen Hierarchien

    • aufgeschlossenes und sympathisches Kollegenumfeld mit offenen Kommunikationswegen

    • 30 Urlaubstage

Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien, um Ihr Online-Erlebnis zu verbessern und Ihnen individualisierte Angebote zu unterbreiten. Dabei setzen wir auch Analysedienste wie Google Analytics ein, bei denen eine Datenübermittlung in Drittländer außerhalb der EU erfolgt. Mit dem Klick auf den Button „Zustimmen“ erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit über die Cookie-Einstellungen widerrufen.
Für die Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen klicken Sie bitte auf den Button „Bearbeiten“. Unter Umständen können durch die Anpassung der Einstellungen bestimmte Funktionen unserer Website nicht fehlerfrei genutzt werden.
Weitere Informationen über die Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und im Cookie-Ratgeber.